und häufig doch nicht mittendrin – so wie es sein sollte.

 Ältere Menschen in Armut ziehen sich oftmals auf Grund der begrenzten finanziellen Möglichkeiten und aus Scham aus dem aktiven Leben in der Gemeinschaft zurück. Altersarmut kann einsam machen, körperlich und seelisch krank.

Immer mehr Kieler Bürgerinnen und Bürger sind von Altersarmut betroffen oder bedroht:

6,7 % der Über-65-Jährigen in Kiel beziehen Grundsicherung im Alter. Über 30 % der Über-65-Jährigen in Kiel sind von Altersarmut bedroht. Beide Werte stammen aus dem Kieler Sozialbericht und steigen seit Jahren an.

 

 

Sprechen Sie uns an und kommen Sie doch einfach einmal vorbei, um

  • sich Rat zu holen, welche Unterstützungsangebote es gibt,
  • Ideen einzubringen, wie wir in Kiel über Altersarmut sprechen und diese gemeinsam mindern können,
  • sich zu informieren, warum für uns Altersarmut ein wichtiges Thema in der Kieler Stadtgesellschaft ist.

Wir freuen uns auf Sie.

Vernetzungsbüro Groschendreher (ab 1. Oktober 2019)
Svea Schnoor
Andreas Gayk-Str. 31, Zimmer A201
24103 Kiel
Telefon: 0176 1661 6571
E-Mail: info@groschendreher.de

 

Skip to content